Hier erzähle ich Euch ein bisschen aus meinem Leben.
 

Also... los geht's:

7. Zeit für eine erste Bilanz - 14. Juni 2009
Hallöle! Heute, am 14. Juni 2009, werde ich 4 Jahre alt - Geburtstagsgrüße und -geschenke werden gerne entgegen genommen *grins*.
Vieles habe ich zusammen mit meinen Leuten schon erlebt; mal waren es schöne Dinge, mal weniger schöne. Immer wieder passiert etwas Neues, und es wird nie langweilig. Es ist halt diese Unberechenbarkeit, die das Hundeleben so interessant macht!
Jeden Morgen wache ich auf meinem kuscheligen Poofy auf (wenn ich mich nachts nicht woanders hin verkrümelt habe), und werde von meinem Frauchen erst mal gaaanz lieb durchgeknuddelt. Wir schmusen dann ein bisschen rum - das brauche ich einfach (aber mein Frauchen auch, glaube ich...). Unter der Woche, wenn meine Leute früh aufstehen müssen, geht´s schnell zur ersten Morgen-Schnuffel-Runde, damit ich die äußeren Grenzen meines Reviers neu abstecken kann. Hier im Westerwald gibt´s jede Menge Gegend, und ich hab´ mit der Schnuffelei viel zu tun. Immer wieder schleichen sich Neuankömmlinge in mein Reich und denken, dass es mir nicht auffällt. Aber nicht mit mir! Ich pass´ da schon auf, dass meine Mädels nicht von anderen Herren angeschnuffelt werden! Und wenn, dann nur nach vorheriger Rücksprache mit mir. Man hat ja schließlich einen Ruf zu verlieren!
Wenn wir zurück kommen, und ich richtig voll bin von den Eindrücken des frühen Morgens, rolle ich mich wieder auf meinem Poofy zusammen. Meistens bin ich dann schon wieder eingepennt, bevor sich die ersten Zecken auf den Weg in mein Wuschelfell machen. Aber die brauchen das Andocken bei mir erst gar nicht zu versuchen, die kommen eh nicht weit, da sorgt mein Frauchen und “Preventic” dafür! Das ist übrigens ein super Mittel gegen Zecken usw.! Ist auch bisher das einige Mittel mit diesen Wirkstoffen, das ich prima vertrage; von anderen habe ich an der Auftragstelle Haarausfall bekommen, und mein Fell hat ganz komisch gerochen... *brrr* *schüttel*
Mittags geht´s dann auf die grosse Schnuffel-Runde. Hier kann ich mich nach Herzenslust austoben und herumtollen. Wir spielen, kappeln und knuffeln uns. Meistens gehen Penny und Mara mit, und zu dritt machen wir die Gegend unsicher.
Nachmittags ist spielen, knuddeln, schlafen, Nachbar´s Katze ärgern, Grundstück bewachen, Fremde verbellen, Lieblings-Zweibeiner anschnuffeln usw. angesagt. Leute, das ist das Hundeparadies auf Erden! Mein Frauchen sagt immer, dass wir Hundis das echt gut haben, weil wir uns jederzeit einfach faul in die Ecke legen und pennen können, wenn uns danach ist. Recht hat sie! Na ja, für sie würde ich auf meinem Poofy auch ein bisschen zur Seite rücken... - ich hab´ sie nämlich gaaanz doll lieb!!!!
Spätnachmittags geht´s dann auf ´ne kleinere Pippi- und Türmchen-Runde, und danach gibt´s lecker “Schmackofatz”. Danach muss ich erst mal wieder... - ruhen, ja genau, bevor es dann spätabends ein letztes Mal auf Tour zur benachbarten Wiese geht. Danach rolle ich mich zufrieden auf meinem Poofy zusammen, brumme noch ein bisschen wohlig vor mich hin, und dann wird Heia gemacht.
Ach übrigens, das muss ich Euch noch erzählen:
Manchmal begegnen uns auf unseren Streifzügen echt komische Zweibeiner einer doch recht seltenen Spezies! Die wollen doch tatsächlich, dass ich ohne Leine weiterlaufe! So einfach auf die zu! Die wollen überhaupt nicht, dass Frauchen mich anleint! Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen sagen die dann auch noch, dass sie mich schon nicht beißen würden - Frauchen brauche da gar keine Angst zu haben…! Zitat: "Wegen miiiiiir (mit langgezogenem "i", wohlgemerkt) brauchen Sie doch den Hund nicht anleinen!" Hey, hat man so was schon mal gehört? Haben die da nicht irgend was verwechselt? Ist doch echt komisch, oder? Da stimmt doch was nicht…! Die wissen wohl gar nicht, welch gefährlichen Ruf ich habe! *grins* Na ja, ich gucke Frauchen dann immer so schief von der Seite an und stelle fest, dass sie grinst. SIE GRINST! Man stelle sich das mal vor! SIE GRINST! Das ist doch nicht zum Grinsen - das ist zum Heulen! Jetzt muss man als Vierbeiner schon vor Zweibeinern Angst haben - verdrehte Welt - irgendwie…
Ich kann meine lieben Schnuffelkollegen nur vorwarnen: wenn Ihr mal in den Westerwald kommt, passt auf die überfreundlichen Zweibeiner auf, die ohne Leine herum laufen - sie könnten Euch beißen!
So, jetzt aber mal genug für heute. Bis die Tage! Bin ja mal gespannt, wie´s weitergeht im Leben!